Kiel Nano, Surface and Interface Science (KiNSIS)

Über Kiel Nano, Surface and Interface Science (KiNSIS)

Plasma-website

Der Schwerpunkt Nanowissenschaften und Oberflächenforschung bündelt die Forschung einer Vielzahl von Arbeitsgruppen, die auf ein umfassendes Verständnis von Systemen auf der Nanometerskala abzielen. Dies beinhaltet die Grundlagen solcher Systeme, die Untersuchung ihrer Wechselwirkung mit der Umgebung und die anwendungsbezogene Umsetzung dieser Erkenntnisse. Die beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zeichnen sich durch hohe Expertise auf diesen Gebieten aus.

Zur Zeit sind neben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verschiedener Fakultäten der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, insbesondere der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen und der Technischen Fakultät sowie der Medizinischen und der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät, auch Expertinnen und Experten aus außeruniversitären Einrichtungen wie dem Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN), dem Fraunhofer-Institut für Siliziumtechnologie (ISIT) und dem Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) in den Schwerpunkt eingebunden          

Der Schwerpunkt verfolgt folgende grundlegende Ziele:

  • KiNSIS soll als Forum für den wissenschaftlichen Austausch dienen und die Kooperation auf dem Gebiet der Nano- und Oberflächenwissenschaften sowie deren Anwendung fördern
  • Unterstützung der Drittmitteleinwerbung, insbesondere der Vorbereitung und Einwerbung größerer Kooperationsprojekte
  • Technologietransfer, unter anderem durch die Förderung der Zusammenarbeit von Mitgliedern des Schwerpunkts mit Unternehmen
  • Öffentlichkeitsarbeit über Nano- und Oberflächenwissenschaften
  • Unterstützung und Organisation thematisch relevanter wissenschaftlicher Veranstaltungen (Vorträge, Workshops, Tagungen)
  • Stärkung des wissenschaftlichen Nachwuchses, zum Beispiel durch spezielle Kurse und Preise für Abschlussarbeiten

 

Pressemitteilungen

Aktuelles

Veranstaltungen

Kalender

« Februar 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29
  • 17:00: Thiometallate - Vom Precursor zum Material (Felix Danker, CAU)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
30 31 1 2 3
4
  • 17:15: tba
  • 17:15: Power supply for wireless sensors systems (Prof. Dr. Leonhard M. Reindl, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 2 Terminen zu sehen.
5
  • 16:00: Synthesis and Properties of Heterostructures with Designed Nanoarchitecture (Prof. Dr. Dave C. Johnson, University of Oregon)
  • 16:15: PD Dr. Horst Fichtner (Ruhr-Universität Bochum)
  • 17:00: Transition metal complexes for surface deposition and photoswitchable Self - Assembled Monolayers (Alexander Schlimm, CAU)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 3 Terminen zu sehen.
6 7
  • 16:00: „Topics in circuit design for biomedical sensing“, Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Robert Rieger (Elektrotechnik)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
8 9 10
11
  • 10:00: „Modellierung und Simulation von Materialien im Großen und im Kleinen“, Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Stephan Wulfinghoff (Materialwissenschaft)
  • 17:15: "From Davis’ law to modern mechanobiology: how mechanics governs growth of soft biological tissues (Prof. Dr.-Ing. Christian J. Cyron, TU Hamburg)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 2 Terminen zu sehen.
12 13 14
  • 17:00: tba, Prof. Dr. Paulo Freitas (International Iberian Nanotechnology Laboratory, Braga, Portugal)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
15 16 17
18
  • 17:15: tba
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
19
  • ganztägig: Prof. Dr. Friedrich Aumayr (TU Wien)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
20 21 22 23 24
25 26 27 28 1 2 3