Kiel Nano, Surface and Interface Science (KiNSIS)

Diels-Planck-Lecture 2014

Molekülen auf die Atome geschaut

 

Mit faszinierenden Bildern von Molekülstrukturen startete gestern (Mittwoch, 18. Juni) die neue Diels-Planck-Lecture des Kieler Forschungsschwerpunktes Nanowissenschaften und Oberflächenforschung. Gut 60 Gäste lauschten dem Vortrag des ersten Gastredners Dr. Gerhard Meyer vom IBM Research Laboratory in Zürich auf dem Campus der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Meyer berichtete von Ergebnissen modernster Mikroskopietechniken und begeisterte vor allem das Fachpublikum. Uni-Präsident Professor Lutz Kipp überreichte ihm im Anschluss an den Vortrag eine Urkunde in Anerkennung von Meyers bahnbrechenden Forschungsarbeiten.

Der Name der neuen Vortragsreihe, die herausragende Forscherinnen und Forscher auf dem Gebiet der Nano- und Oberflächenwissenschaft ehren soll, geht auf die berühmten Väter der Kieler Nanoforschung, die Nobelpreisträger Max Planck und Otto Diels, zurück. Planck hatte seinerzeit den Grundstein der Quantenmechanik gelegt, die wiederum fundamental für die Forschung an Nanostrukturen ist. Die von Diels entdeckten Diels-Alder-Reaktionen spielen insbesondere bei der Synthese von Biomolekülen eine bedeutende Rolle und sind in der heutigen Nanotechnologie äußerst wichtig. Beide Forscherlegenden haben in Kiel gelebt und gelehrt.

 

Gerhard Meyer vom IBM-Forschungslabor in Zürich hielt die erste Kieler Diels-Planck-Lecture.

Foto/Copyright: Denis Schimmelpfennig/CAU

Foto zum Herunterladen: www.uni-kiel.de/download/pm/2014/2014-187-1.jpg

 

Ehrung für herausragende Forschung: CAU-Präsident Lutz Kipp überreicht Gerhard Meyer die Diels-Planck-Lecture-Urkunde.

Foto/Copyright: Denis Schimmelpfennig/CAU

Foto zum Herunterladen: www.uni-kiel.de/download/pm/2014/2014-187-2.jpg

Pressemitteilungen

Aktuelles

Verbundforschung

Kalender

« Januar 2021 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6
  • 12:00: KiNSIS Kolloquium: Dynamical Networks - A Primer (Hermann Kohlstedt, AG Nanoelektronik, CAU)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
7 8 9 10
11 12
  • 16:15: Nanooptics in the electron microscope (Prof. Dr. Mathieu Kociak, Université Paris Sud, France)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
13 14
  • 16:00: Multiscale modeling of magnetorheological elastomers: From magneto-mechanical actuators to magneto-electric sensors (Prof. Dr.-Ing. Marc-André Keip, Uni Stuttgart)
  • 18:00: RV: Nanoporöse Materialien – kleine Löcher, große Wirkung / Diffusion in einer Batterie – Ionenwanderung leicht gemacht (Prof. Dr. Norbert Stock / Dr.-Ing. Sandra Hansen, CAU)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 2 Terminen zu sehen.
15 16 17
18 19
  • 16:15: What can we “learn” from atoms? (Prof. Dr. Alexander Ako Khajetoorians, Radboud University, Netherlands)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
20 21
  • 17:00: Translational Breath Research for Clinical Diagnosis and Therapeutic Monitoring (Pablo Sinues, University of Basel)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
22 23 24
25 26
  • 16:15: Antrittsvorlesung: Theory and simulation of strongly correlated plasmas and dense matter (Dr. Hanno Kählert, ITAP, CAU)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
27 28
  • 17:00: Leben auf Exoplaneten? 1. Akt (Prof. Dr. Ruth Schmitz-Streit, Prof. Dr. Wolfgang J. Duschl, Prof. Dr. Ulrich Lüning)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
29 30 31