Kiel Nano, Surface and Interface Science (KiNSIS)

Dr. Mark Dittner - KiNSIS Chemistry

Was haben Sie in Ihrer Dissertation erforscht?

"Mich trieb die Frage um, wie man mit performanten Algorithmen (mit Verfahren der Künstlichen Intelligenz, insbesondere mit Evolutionären Algorithmen) systematisch Katalysatoren bzw. Modell-Katalyse-Systeme am Computer entwerfen kann, um im Prinzip beliebige chemische Reaktionen nach Wunsch beschleunigen zu können."

Was fasziniert Sie an Ihrem Forschungsgebiet?

"Noch als Student realisierte ich schnell, dass mich Physikalische Chemie und darüber hinaus Theoretische Chemie, bei welchem man auch eine Gratwanderung zwischen vielen angrenzenden Bereichen vollführen muss, am meisten faszinieren und am ehesten dem Anspruch genügen, chemische Sachverhalte (naturgesetzlich) vollumfänglich verstehen und vorhersagen (bzw. simulieren) zu können. Dieser Faszination folgend widmete ich auch meine Promotion einem der "Ur-Themen" der Chemie, grundlegende Einflussmöglichkeiten auf die Kinetik chemischer Reaktionen (also der Reaktionsgeschwindigkeit) zu erforschen. Genaue Kenntnis zu gewinnen, wie eine chemische Reaktion durch die Anwesenheit eines anderen Systems beschleunigt, d.h. katalysiert werden kann, wollte ich demnach mit einem neuen reduktionistischen Ansatz erschließen, welcher mit einfachen Modellen startet und dann systematisch erweitert wird, um genaustens jene Einzeleinflüsse studieren, verstehen und schließlich manipulieren zu können. Einen neuen geeigneten Katalysator für gegebene chemische Reaktionen vollends (in meinem Fall am Computer) designen zu können, gehört sicherlich zu einem der begehrtesten (und unerreichten) Ziele der chemischen Forschung."

Warum haben Sie sich für eine Promotion an der CAU entschieden? 

"Ich habe mein Chemie-Studium inklusive der Promotion an der CAU absolviert. Zurückblickend könnte ich anfangs bei der Wahl der Studienortes einen guten Eindruck bei den Studien-Informationstagen und schlicht geographische Nähe anführen. Bei dem Studium selbst habe ich mich (im Master) stark spezialisiert und einen allgemeinen Themenschwerpunkt "Globale Optimierungsprobleme in der Chemie" gefunden. Da dieses Themengebiet hervorragend in Kiel besetzt ist, war die Promotion dann natürlich hier naheliegend. Besonders hervorheben kann ich während meiner Promotionszeit die maximale Freiheit bei der Forschung und allgemein eine gute Ausstattung der chemischen Institute sowie der nutzbaren Hochleistungsrechnersysteme."

Wie geht es jetzt nach der Dissertation weiter?

"Nach meiner Dissertation im Herbst 2019 habe ich bis Mitte 2020 weitere Arbeiten am selben Thema fortgesetzt, bis ich dann ab Juli als Software Consultant bei einer Münchener Unternehmensberatung für High-End-Informationstechnik quereinsteigen konnte. Die aktuelle Arbeit findet zwar thematisch in etwas anderen Gefilden statt, ist methodisch aber gut vertraut, inhaltlich herausfordernd und vom Arbeitsumfeld (sehr viele "gleichgesinnte" Naturwissenschaftler*Innen, Mathematiker*Innen, etc.) sehr passend."

Pressemitteilungen

Aktuelles

Verbundforschung

Kalender

« Juni 2021 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2
  • 12:00: KiNSIS-Kolloquium: Benchmarking, Prof. Dr. Malte Behrens, Anorganische Festkörperchemie
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
3 4 5 6
7 8
  • 16:15: Quantum carpets: A tool to observe decoherence (Prof. Dr. Wolfgang Schleich, University Ulm)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
9
  • ganztägig: NanoTech Poland 2021
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
10
  • ganztägig: NanoTech Poland 2021
  • 16:00: Toward an objective assessment of mobility in clinical and daily activity assessments (Arash Atrsaei, EPFL)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 2 Terminen zu sehen.
11
  • ganztägig: NanoTech Poland 2021
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
12 13
14 15 16 17
  • 17:00: Chemie in unterschiedlichen Dimensionen - von Molekülen über supramolekulare Aggregate zu optoelektronischen Bauteilen (Prof. Dr. Arne Lützen, Uni Bonn)
  • 17:00: "Chemie in unterschiedlichen Dimensionen - von Molekülen über supramolekulare Aggregate zu optoelektronischen Bauteilen" (Prof. Dr. Arne Lützen, Uni Bonn)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 2 Terminen zu sehen.
18 19 20
21 22
  • 16:15: The present and future of ESA's science program (Prof. Dr. Günther Hasinger, Director of Science, ESA)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
23 24
  • 17:00: Leading beyond Chemistry: Research and Development at Evonik Industries AG (Dr. Felix Müller, Evonik Industries AG)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
25 26 27
28 29
  • 16:15: Plasma 2020 – The US National Academies Decadal Assessment of Plasma Physics: Overview and Future Research Opportunities (Prof. Dr. Mark J. Kushner, University of Michigan)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
30 1 2 3 4