Kiel Nano, Surface and Interface Science (KiNSIS)

KiNSIS auf der Hannover Messe

03.05.2017

Zwei Studenten und eine Tasse KaffeeZum ersten Mal präsentierte sich in diesem Jahr die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) auf der Hannover Messe und damit einem nationalen und internationalen Publikum. Vom 24. bis 28. April stellten sich dort die vier Forschungsschwerpunkte in Halle 2 „Research & Technology“ vor und warben damit auch für den Forschungs- und Technologiestandort Schleswig-Holstein. Der Forschungsschwerpunkt KiNSIS zeigte aktuelle Themen der Grundlagen- und anwendungsorientierten Kieler Nanoforschung und stieß damit auf sehr großes Interesse beim Messepublikum und anderen Ausstellern aus Industrie, Wissenschaft und Politik. Hier weiterlesen

Das Konzept ging mehr als auf: Fünf interaktive Exponate aus verschiedenen Fachbereichen, eine intensive Betreuung vor Ort durch Promovierende aus den jeweiligen SFBs und Arbeitsgruppen, ergänzt durch Fachvorträge zu anwendungsnahen Themen. Der KiNSIS-Stand war kontinuierlich sehr gut besucht und zog die Aufmerksamkeit der Messebesucher auf sich, darunter der schleswigholsteinische Wirtschaftsminister Reinhard Meyer und Wissenschaftsstaatssekretär Rolf Zwei Studenten und eine Tasse KaffeeFischer. Mit viel Begeisterung und Einsatz vermittelten die Promovierenden die Vielfalt und Interdisziplinarität der Kieler Nanoforschung und führten zahleiche Gespräche u.a. mit namhaften Unternehmen aus dem In- und Ausland, aber auch vielen Studieninteressierten. Vor allem Vertreter und Vertreterinnen der Branchen Automobil, Luftfahrt, Metallbau, Medizintechnik und Elektronik zeigten sich beeindruckt von den Exponaten und der aktuellen Forschung an der Kieler Universität. „Unsere Grundlagenforschung reicht bis in die Anwendung – das große Interesse der Industrie an unserem KiNSIS-Stand belegt das“, zieht KiNSIS-Co-Sprecher Professor Rainer Adelung Bilanz.

In nur wenigen Monaten hatten die SFBs 1261 „Biomagnetic Sensing“ und 677 „Funktion durch Schalten“ sowie die Arbeitsgruppen „Funktionelle Morphologie und Biomechanik“ (Prof. Stanislav Gorb), „Plasmatechnologie“ (Prof. Holger Kersten) und „Funktionale Nanomaterialien“ (Prof. Rainer Adelung) die Exponate vorbereitet. Vorträge von Professor Zwei Studenten und eine Tasse KaffeeKersten, Dr. Lars Heepe (AG Gorb), Matthias Bremer (AG „Integrierte Systeme und Photonik“, Prof. Martina Gerken) sowie Professor Rainer Adelung ergänzten das Programm und sorgen für zahlreiche Besucher am gesamten Stand der CAU, der im charakteristischen Lila in der gesamten Halle auffiel. Besonderer Hingucker am KiNSIS-Stand war neben den photoschaltbaren farbigen Spiropyran-Glaszylindern an der Rückwand der von innen beleuchtete Tisch. Er ermöglichte es, trotz der geringen Standfläche alle Exponate dialogorientiert den Besuchern zu präsentieren. Der Tisch entstand nach dem Entwurf von Dr. Lorenz Kampschulte (IPN/KiSOC) und wurde an der Technischen Fakultät realisiert. Er ist ein Beispiel für die individuellen Fertigungsmöglichkeiten des 3D-Drucks: Jeder Eckverbinder des Tisches hat eine andere Geometrie und wurde im 3D-Druckverfahren hergestellt. „Insgesamt war das viel Arbeit, aber wir haben es mit vereinten Kräften geschafft, in weniger als vier Monaten einen beeindruckenden Messeauftritt für KiNSIS hinzulegen“, so Kampschulte.

„Die Messe hat nochmal gezeigt, wie gut wir interdisziplinär zusammenarbeiten“, sagt Leonard Siebert aus der Arbeitsgruppe Funktionale Nanomaterialien, derZwei Studenten und eine Tasse Kaffee die innovative Technik des Tisches sowie die Erstellung der Exponate verantwortete. Die gesamte Woche betreute er den KINSIS-Stand zusammen mit anderen Promovierenden im Wechsel. „Das Team war absolut klasse und hat sich toll ergänzt, auch über die Grenzen des eigenen Fachs hinweg.“ Der Tisch und die hergestellten Exponate sollen auch in Zukunft für weitere Outreach-Veranstaltungen wie die Kieler Woche oder die Nacht der Wissenschaften zur Verfügung stehen.


Eine Übersicht aller KiNSIS-Exponate:

www.uni-kiel.de/hannovermesse/de/ausstellung/kiel-nano-surface-and-interface-science-1

Bilderstrecke auf Flickr zur Hannover Messe:

www.flickr.com/photos/kieluni/albums/72157680366231522

Aktuelle Pressemitteilungen

Medien

Veranstaltungen

Kalender

« Januar 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10
  • 19:30: Benötigt der alte Mensch spezielle Medikamente? (Prof. Ingolf Cascorbi)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
11 12 13 14
15
  • 17:15: Nanocrystals in Materials and Life Science Applications (Prof. Weller, Uni Hamburg)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
16
  • 16:15: Über die zentrale Bedeutung des Plasmarandes für die Fusionsforschung (Prof. Dr. Ulrich Stroth, TU München/IPP)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
17 18 19 20 21
22
  • 17:00: Apotheke 4.0 – Zukunft der Offizinpharmazie (Holger Gnekow, Adler-Apotheke Hamburg)
  • 20:00: Exploring the human connectome (Martjin van den Heuvel, Utrecht)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 2 Terminen zu sehen.
23
  • 16:15: Quantum-Gas Microscopes - Quantum-Simulation with Single-Particle Access (Stefan Kuhr, Glasgow)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
24 25 26 27 28
29
  • 13:15: Development of inhaled products (Yorick Kamlag, Astra Zeneca)
  • 17:15: tba, Prof. Kläui, Uni Mainz
  • Klicken Sie, um Details zu allen 2 Terminen zu sehen.
30
  • 16:15: tba. (Prof. Dr. Jan Benedikt, Universität Kiel)
  • 17:00: Modellsysteme der Tyrosinase: Von mono - zu binuklearen Kupfer(I) - Komplexen (Benjamin Herzigkeit)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 2 Terminen zu sehen.
31 1 2
  • 14:15: tba, Arindam Khan, TU München
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
3 4