Kiel Nano, Surface and Interface Science (KiNSIS)

Prof. Dr. rer. nat. Bernd Hartke

Max-Eyth-Str. 2, R. MES2 - 29
Telefon: +49 431 880-2753
Telefax: +49 431 880-1758
hartke@pctc.uni-kiel.de

Theoretische Chemie
Institut für Physikalische Chemie
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Funktionen

Projektleiter im SFB 677
Teilprojekt A1
Teilprojekt A5
 Mitglied im Exzellenzcluster "Ozean der Zukunft"
 Projektleiter im DFG-Projekt
"Aufklärung statischer und dynamischer Lösungsmitteleffekte mit Hilfe globaler Strukturoptimierung und Moleküldynamik von Mikrosolvatationsclustern"
 Projektleiter im DFG-Projekt
"Globale Optimierung reaktiver Kraftfelder"

Porträt

»Die theoretische Chemie kann heute Eigenschaften und Reaktionen beliebiger Moleküle rechnerisch vorhersagen. Dies nutzen wir einerseits, um experimentell beobachtete, chemische Vorgänge auf atomarer Ebene zu erklären, andererseits aber auch, um völlig neue Moleküle am Computer für gewünschte Zwecke zu entwickeln. Eines unserer Ziele ist die vollautomatische Erzeugung und Optimierung von Nanomaschinen, die ausgewählte molekulare Prozesse antreiben. Unsere Körper enthalten unzählige solcher Nanomaschinen, die in Jahrmillionen evolutionär entstanden sind. Wir entwickeln die Technologie für gezieltes Design solcher Nanomaschinen.«

Bernd Hartke. Geboren in Concepcion, Chile. Seit 2002 Professor für Theoretische Chemie an der UNiversität Kiel. Zuvor Dozent am Institut für Theoretische Chemie an der Universität Stuttgart. 1998 Habilitation an der Universität Stuttgart, 1990 Promotion an der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität in Würzburg.

Aktuelle Pressemitteilungen

Medien

Veranstaltungen

Kalender

« Januar 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10
  • 19:30: Benötigt der alte Mensch spezielle Medikamente? (Prof. Ingolf Cascorbi)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
11 12 13 14
15
  • 17:15: Nanocrystals in Materials and Life Science Applications (Prof. Weller, Uni Hamburg)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
16
  • 16:15: Über die zentrale Bedeutung des Plasmarandes für die Fusionsforschung (Prof. Dr. Ulrich Stroth, TU München/IPP)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
17 18 19 20 21
22
  • 17:00: Apotheke 4.0 – Zukunft der Offizinpharmazie (Holger Gnekow, Adler-Apotheke Hamburg)
  • 20:00: Exploring the human connectome (Martjin van den Heuvel, Utrecht)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 2 Terminen zu sehen.
23
  • 16:15: Quantum-Gas Microscopes - Quantum-Simulation with Single-Particle Access (Stefan Kuhr, Glasgow)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
24 25 26 27 28
29
  • 13:15: Development of inhaled products (Yorick Kamlag, Astra Zeneca)
  • 17:15: tba, Prof. Kläui, Uni Mainz
  • Klicken Sie, um Details zu allen 2 Terminen zu sehen.
30
  • 16:15: tba. (Prof. Dr. Jan Benedikt, Universität Kiel)
  • 17:00: Modellsysteme der Tyrosinase: Von mono - zu binuklearen Kupfer(I) - Komplexen (Benjamin Herzigkeit)
  • Klicken Sie, um Details zu allen 2 Terminen zu sehen.
31 1 2
  • 14:15: tba, Arindam Khan, TU München
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
3 4