Kiel Nano, Surface and Interface Science (KiNSIS)

Porträt

"Wir untersuchen, unter welchen Bedingungen sich Sterne und Planeten bilden und welche physikalischen Prozesse hierbei eine Rolle spielen. Hierzu werden moderne Großteleskope auf der ganzen Welt eingesetzt. Wichtige Prozesse verschließen sich jedoch der direkten Beobachtung und werden mit Hilfe komplexer Computersimulationen modelliert. Von elementarer Bedeutung - und gleichzeitig die Anbindung an KiNSIS - ist hierbei die Beschreibung der Streuung und Ausbreitung von elektromagnetischer Strahlung in Gas- und Staubwolken."

Sebastian Wolf. Seit Januar 2008 Professor für Astrophysik an der Christian-Albrechts-Universität. Physikstudium und Promotion (2001) an der Universität Jena, 2007 Habilitation an der Universität Heidelberg. Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Thürnger Landessternwarte Tautenburg (1997-2001). PostDoc am Jet Propulsion Laborarory und dem California Institute of Technology, Pasadena (USA, 2002-2003). Emmy-Noether-Nachwuchsgruppenleiter am Max-Planck-Institute für Astronomie, Heidelberg (2004-2008).

 

Pressemitteilungen

Aktuelles

Verbundforschung

Kalender

« August 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6