Kiel Nano, Surface and Interface Science (KiNSIS)

Materialwissenschaftler Aldo R. Boccaccini erhält Diels-Planck-Lecture 2017

Parchmann, Boccaccini und AdelungBereits zum vierten Mal verlieh am 7. Juni 2017 der Forschungsschwerpunkt KiNSIS der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) seinen Wissenschaftspreis, die Diels-Planck-Lecture. Der Schwerpunkt zeichnet damit international herausragende Wissenschaftler oder Wissenschaftlerinnen auf dem Gebiet der Nanowissenschaften und Oberflächenforschung aus. Preisträger 2017 ist Aldo R. Boccaccini, Professor für Biomaterialien an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und am Imperial College London. Er erhält den Preis für seine wegweisende Arbeit zu neuen Materialien für biomedizinische Anwendungen. In einem öffentlichen Fachvortrag im Rahmen der aktuell an der CAU stattfindenden Tagung „Euro Intelligent Materials“ stellte Boccaccini seine aktuelle Forschung vor und nahm den Preis entgegen.  

„Aldo R. Boccaccini hat mit seiner Arbeit einen großen Beitrag zur materialwissenschaftlichen Forschung geleistet und viele Kolleginnen und Kollegen inspiriert“, sagte Professor Eckhard Quandt, Sprecher des im Forschungsschwerpunkt KiNSIS angesiedelten Sonderforschungsbereichs 1261 „Magnetoelectric Sensors: From Composite Materials to Biomagnetic Diagnostics“ in seiner Laudatio. CAU-Vizepräsidentin Professorin Ilka Parchmann betonte in ihrem Grußwort den Wert interdisziplinärer Forschung: „Wie fruchtbar die Arbeit über Disziplinen hinweg sein kann, zeigt die Forschung des Preisträgers Boccaccini ebenso wie die Zusammenarbeit in unserem Forschungsschwerpunkt zu Nanowissenschaften und Oberflächenforschung.“

Preisträger Boccaccini, Inhaber des Lehrstuhls für Biomaterialien an der FAU, forscht zu neuen, biokompatiblen Materialien, die bei der Regeneration von Gewebe und in der Wundheilung eingesetzt werden können. In seinem Vortrag zeigte er den Forschungsstand zu diesem Thema an der Schnittstelle von Materialwissenschaft und Life Sciences auf. Der Fokus seines Vortrags lag auf der Entwicklung und Nutzung bioaktiver Glasstrukturen. Verbunden mit biologisch abbaubaren Polymeren, die funktionalisierte Nanopartikel enthalten, kann die Regeneration von Gewebe und die Aufnahme von Medikamenten („drug delivery“) wirkungsvoll kombiniert werden, so Boccaccini. „Wir freuen uns, mit der Diels-Planck-Lecture den renommierten Materialwissenschaftler Boccaccini ehren zu können, der für die Entwicklung von Biomaterialien so viel getan hat“, sagte KiNSIS-Sprecher Professor Rainer Adelung an dem Abend.
 

Zum Preisträger

Aldo R. Boccaccini ist Leiter des Lehrstuhls Biomaterialien an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen Nürnberg (FAU) und gleichzeitig Gastprofessor am Imperial College London und an der Universidad Nacional de Cuyo (Argentina). Boccaccini ist Autor bzw. Co-Autor von mehr als 450 wissenschaftlichen Arbeiten (Hirsch-index: 63) und wurde 2014 sowohl zum „Thomas Reuters Highly Cited Researcher“ als auch in der Thomson Reuters‘ report „The World’s Most Influential Scientific Minds“ aufgenommen. Er ist Editor-in-Chief der Zeitschrift „Materials Letters“ und engagiert sich als Herausgeber in zahlreichen weiteren Zeitschriften (u.a. Journal of Tissue Engineering and Regenerative Medicine, Journal of Biomaterials Applications, Journal of Materials Science.)

Bildunterschrift: Aldo R. Boccaccini (Mitte), Professor für Biomaterialien an der FAU Erlangen-Nürnberg, erhielt die diesjährige Diels-Planck-Medaille von CAU-Vizepräsidentin Professor Ilka Parchmann und KiNSIS-Sprecher Professor Rainer Adelung. Foto: Julia Siekmann/CAU

 

 

 

 

Aktuelle Pressemitteilungen

Medien

Veranstaltungen

Kalender

« August 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1
  • 10:00: Novel Molecular Beam Epitaxy Approach for High Quality Complex Oxide Films, Dr. Bharat Jalan
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
2 3